Preisgestaltung

RA'in Helga Dubberstein

            


             (Unterseite hier anklicken:  Ihr Preisvorschlag)                                                                                            


Auch ich kann meinen Mandanten meine rechtlichen Beratungs-

leistungen nicht kostenlos anbieten - faire Preise aber sind für

mich selbstverständlich.


Falls Ihnen doch noch etwas unklar sein sollte, zögern Sie nicht und

kontaktieren Sie mich einfach. Ich berate Sie gerne.

 

Meine Leistungen rechne ich im Normalfall nach der Rechtsan-

waltsvergütungsgesetz (RVG) ab.

 

Die Höhe der Gebühr richtet sich in einem solchen Fall nach der

Anlage 1 des RVG (Vergütungsverzeichnis), zu finden unter:

 

http://www.buzer.de/gesetz/6775/a96468.htm

     

und der Anlage 2 des RVG, zu finden unter:

     

http://www.buzer.de/gesetz/6775/a96469.htm

 


Zeithonorar in Ausnahmefällen


In Ausnahmefällen vereinbare ich mit Ihnen ein Zeithonorar, so-

weit dieses sachlich und nach dem Wert der Angelegenheit ange-

messen ist und keine Abrechnung nach der Gebührenordnung ge-

setzlich zwingend vorgeschrieben ist.

 


Pauschalhonoraralternative


Stattdessen kann ich mit Ihnen aber auch ein der Bedeutung des

Falles angemessenes Pauschalhonorar vereinbaren. Dieses wird

nur bei evidentem Missverhältnis zu unserem tatsächlichen Ar-

beitsaufwand nach oben oder unten angepasst. Zugleich kann im

Einzelfall auch im Extremfalle die wirtschaftliche Lage des poten-

tiellen Mandanten bei der Vereinbarung eines Pauschalhonorars

eine Rolle spielen, dies insbesonder dann, wenn der potentielle

Mandant sich in einer sehr schlechten wirtschaftlichen Lage

befindet, ohne dass die Voraussetzungen im Einzelfall für eine

Übernahme der Kosten und Gebühren durch einen Dritten (z. B.

Rechtsschutzversicherung oder Beihilfestelle) vorliegen.

 

Auf Wunsch erstelle ich selbstverständlich vorab eine Abschätzung

der voraussichtlich entstehenden Kosten.

 


Rechtsschutzversicherung


Besitzen Sie eine Rechtsschutzversicherung und ist der Versiche-

rungsfall eingetreten, bemühe ich mich für Sie um die Deckungs-

zusage und rechnen dann bei Ihrer Versicherung ab. Sollte sich

jedoch die Begleichung der Gebühren durch Ihren Rechtsschutz-

versicherer hinziehen oder diese gar nicht oder nur teilweise die

Gebühren und/oder Kosten tragen, rechne ich direkt Ihnen ge-

genüber ab. Ein Rechtsstreit mit Ihrem Rechtsschutzversicherer

um die Kostenübernahme würde von mir in einem eigenständigen

kostenpflichtigen Mandat zu vertreten sein. Hierzu wäre eine

gesonderte Auftragserteilung / Bevollmächtigung durch  Sie er-

forderlich.

 


Kostenschuldner im Falle einer Kostendeckungszusage


Kostenschuldner ist auch im Falle der Kostendeckungszusage stets

der Mandant / die Mandantin.


Rein vorsorglich wird schon an dieser Stelle darauf hingewiesen,

dass Rechtsschutzversicherungen in der Regel nach ihren Allge-

meinen Rechtsschutzbedingungen stets nur die erforderlichen Kosten eines Rechtsstreits zu tragen haben. Die etwaigen Mehrkosten eines Rechtsanwaltswechsels werden daher in der Regel nicht von Ihrer Rechtsschutzversicherung getragen.

 


Prozesskostenhilfe / Beratungshilfe


Sofern persönliche Voraussetzungen vorliegen könnten, beantra-

gen ich für Sie Prozesskostenhilfe. Beratungshilfe wollen Sie hinge-

gen bitte direkt bei Ihrem zuständigen Wohnsitzamtsgericht vorab

beantragen und  den Bewilligungsbescheid zum Beratungstermin

mitbringen.

     

Auch bei Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe gilt: In diesem

Rahmen werden nur die erforderlichen Kosten einer Rechts-

vertretung getragen.

 


Nicht erforderliche Mehrkosten einer anwaltlichen Vertretung


Nicht erforderliche Mehrkosten einer anwaltlichen Vertretung füh-

ren daher stets zu eigenen Kosten des Mandanten und sind im ü-

brigen auch nicht im Falle des Unterliegens der gegnerischen Par-

tei von jener zu tragen, da auch dort von Gesetzes wegen nur die

erforderlichen Kosten einer Rechtsverfolgung durch die unterlie-

gende Partei zu tragen sind.

 

Bitte, kontaktieren Sie mich für weitere Informationen oder lesen

Sie die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung.

     

Bei der anwaltlichen Leistung handelt es sich um einen Dienstleis-

tungsvertrag, so dass die Gebühren und Kosten unabhängig von

einem etwaigen Erfolg anfallen.

 

Erfolgshonorare werden von mir nicht vereinbart.

 


Gebührenvorschuss:


Bitte, haben Sie Verständnis dafür, dass, soweit keine Rechts-

schutzversicherung besteht und soweit keine Beratungshilfe /

Prozesskostenhilfe bewilligt wird, von mir in der Regel ein an-

gemessener Gebührenvorschuss genommen werden muss.